CoinGecko: Cryptowährungen im Blick behalten

CoinGecko: Cryptowährungen im Blick behalten

Es ist Zeit für einen weiteren App-Tipp, der euch dabei helfen soll, eure Cryptowährungen im Blick zu behalten. Wie bei anderen Dingen, die ich euch hier präsentiere, sind es vielleicht nicht die tollsten oder vermeintlich besten, sondern solche, die ich persönlich seit längerer Zeit im Einsatz habe. So auch bei der, ich nenn es einmal Info-App, CoinGecko.

Die App macht nichts anderes als die Kurse von sehr sehr vielen – aber nicht allen – Cryptowährungen anzuzeigen. Gleichzeitig kann man dort aber auch eintragen, welche Coins man in welcher Anzahl selbst hält und zu welchem Preis man diese gekauft hat. Die App ist dabei nicht mit einer Wallet oder einer Cryptobörse verbunden, euer Vermögen steht also selbst bei einem Totalausfall oder Hack nicht auf dem Spiel.

Interessant kann so eine App aber auch für das Üben sein. Einfach mal Coins aussuchen, auf die man setzen würde und diese dann eine Weile beobachten. So seht ihr sehr genau, wie sich euer Investment im Laufe der Zeit entwickelt hätte. In der Ruhe liegt bekanntlich die Kraft und so macht es auch nichts, wenn ihr das erst einmal ein paar Wochen ohne echten Geldeinsatz beobachtet. Selbst wenn die Kurse eures Traumportfolios steigen, habt ihr nicht wirklich etwas verpasst, wenn man etwas langfristiger denkt. Was nützen 200% Zuwachs kurzfristig, wenn es im nächsten Monat schon wieder ganz anders aussieht?

Die App ist sehr simpel aufgebaut, ihre Hauptaufgabe ist wie erwähnt die Anzeige der Kurse von Cryptowährungen. Das geht auch ohne Anmeldung, auf diese Weise habe ich sie lange Zeit genutzt. Irgendwann kommt aber der Punkt, da verliert man leicht die Übersicht über seine Coins. Die einen liegen vielleicht in einer Software-Wallet, die anderen bei einer komischen chinesischen Börse, die nächsten vielleicht auf einer Hardware-Wallet und wieder andere liegen an einer Stelle, wo man Zinsen darauf erhält. Da ist eine zentrale Stelle für die Übersicht sehr praktisch.

Kann man bei CoinGecko über das Portfolio-Feature recht simpel verwirklichen. Dies erfordert eine Registrierung bei dem Dienst, ganz normal per E-Mail-Adresse und Passwort kann man sich dann einloggen. Das funktioniert logischerweise auch geräteübergreifend und auch ganz ohne App im Browser eurer Wahl, falls ihr das bevorzugt. Neben dem Portfolio-Tracker könnt ihr auch eine Watchlist für Coins anlegen. Das ist ganz praktisch, wenn man Coins erst einmal beobachten möchte, bevor man sie dann dem Portfolio hinzufügt. Man kann auch mehrere Portfolios anlegen, das ist durchaus nett für „was wäre wenn“-Spielereien.

Zu jedem gelisteten Coin wird nicht nur der aktuelle Kurs angezeigt, man kann sich natürlich auch den Kursverlauf über verschiedene Zeiträume anzeigen lassen. Außerdem gibt es Informationen, an welcher Börse der jeweilige Coin gehandelt werden kann. Je nach Projekt kann man außerdem direkt zur Webseite des Coins springen und auch so Details wie die Erstausgabe werden erwähnt. Diese Informationen hängen allerdings sehr davon ab, ob sie überhaupt verfügbar sind. Hilft vielleicht auch dabei, die Seriosität eines Coins einzuschätzen.

Die im Artikel verwendeten Screenshots wurden extra für diesen Artikel erstellt und zeigen weder ein echtes Portfolio noch sollen sie ein Hinweis auf lukrative Coins sein. Das bleibt schön eurer eigenen Recherche überlassen. Hier noch die entsprechenden Links zur App und zur Webseite:

CoinGecko Web
CoinGecko für Apple iOS
CoinGecko für Google Android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.