PackagePortal: Pakete scannen und Geld verdienen

PackagePortal: Pakete scannen und Geld verdienen

Blockchain ist nicht nur der Handel mit hochspekulativen Cryptowährungen, das möchte ich euch mit diesem Blog näher bringen. Das geht natürlich am besten, wenn man entsprechende Anwendungen nutzt. Solltet ihr bereits eine ZIL-Wallet haben, könnte die App Package Portal eventuell interessant sein. Falls ihr noch keine ZIL-Wallet habt, schaut am besten einmal in diesen Artikel.

PackagePortal ist ein noch recht junger Dienst, der auf lange Sicht die Beziehung zwischen Sender und Empfänger verbessern möchte. Aktuell ist man in der Phase, in der man noch Daten sammelt, um das ganze System überhaupt auf die Beine zu stellen. Und hier könnt ihr auch mitwirken, einfach indem ihr Barcodes scannt, die sich auf euren empfangenen Paketen befinden. Dafür werdet ihr auch bezahlt, ihr erhaltet pro Scan einen PORT-Token. Bevor ihr nun aber anfangt, eure und alle Pakete der Nachbarn zu scannen: gezählt wird nur ein Scan pro Tag. Strategisches Scannen kann sich da lohnen.

Viel gibt es zur App gar nicht zu erzählen, sie besteht auch nur aus zwei Bildschirmen: Zum einen gibt es die Seite für Scans und zum anderen die Seite mit persönlichen Informationen. Die App fragt auch persönliche Daten ab und fordert den Zugriff auf den Standort (Freigabe „beim Verwenden der App“ ist ausreichend). Auf dieser Seite müsst ihr dann auch eure ZIL-Adresse eingeben, damit ihr die PORT Coins empfangen könnt. Diese landen dann automatisch einmal am Tag in eurer Wallet.

Über die Langzeiterfahrung mit der App kann ich auch noch gar nicht so viel sagen, sie ist erst seit 1. Februar dieses Jahres in Europa verfügbar. Ich hatte anfangs einmal Probleme, dass PORT nicht ankamen, nachdem ich die Entwickler via Twitter drauf angehauen habe, wurden sie nach zwei Screenshots direkt geschickt. Seitdem lief es aber problemlos.

Langfristig soll es wohl so sein, dass man die PORT Coins auf einem Portal einlösen kann – muss man sich vorstellen wie Payback. Allerdings lassen sich die Coins auch an Börsen handeln oder auch einfach verschicken. Es wirkt alles noch sehr Beta, was es ja im Prinzip auch ist. Aber immerhin wird man in dieser Beta für seine Mühen bezahlt.

PackagePortal Webseite
PackagePortal für iOS
PackagePortal für Android

One thought on “PackagePortal: Pakete scannen und Geld verdienen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.